Lena-Sophie Müller (Initiative D21)

Bild
Lena-Sophie Müller

Geschäftsführerin der Initiative D21 e.V.

Initiative D21

Seit 2014 leitet Lena-Sophie Müller als Geschäftsführerin die gemeinnützige Initiative D21 e.V., Deutschlands größtes Digital-Netzwerk aus Politik und Wirtschaft für die digitale Gesellschaft und arbeitet in dieser Funktion auch am Programm des Zukunftskongresses im Beirat mit. Der gemeinnützige Verein umfasst rund 200 Mitgliedsunternehmen und -institutionen sowie politische Partner aus Bund, Ländern und Kommunen.
Lena-Sophie Müller ist darüber hinaus stellvertretende Vorsitzende des Beirat Junge Digitale Wirtschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) Dr. Robert Harbeck, Mitglied im Digitalrat des Bundesverteidigungsministeriums (BMVg) sowie im Digitalrat der BDA (seit 2019). Von 2018 bis 2020 war sie Sachverständige der Enquete Kommission „Künstliche Intelligenz“ des deutschen Bundestages.
Vor der Initiative D21 arbeitete Lena-Sophie Müller seit 2008 als Wissenschaftlerin am Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin und hat dort zahlreiche Verwaltungsmodernisierungs- und E-Government-Projekte mit der Industrie und der öffentlichen Verwaltung auf EU-, Bundes-, Landes- und Kommunalebene geleitet. Ab 2010 verantwortete sie dort auch das Zentrum für Interoperabilität. Frau Müller studierte Politikwissenschaft in Sydney (Australien) und Potsdam.